Kammerchor Ettlingen - Stefan Fritz, Orgel - Leitung: Ralf Keser

Der Kammerchor Ettlingen bringt am Sonntag, den 13. April um 19:00 Uhr in der Johanneskirche Ettlingen sein aktuelles Passionskonzert unter der Überschrift „Die mit Tränen säen“ zur Aufführung: Das Leid der Welt und ihre Erlösung durch den Kreuzestod Christi, thematisiert in Werken von der Renaissance bis ins 20ste Jahrhundert.

Den Anfang bildet die äußerst eindrucksvolle Komposition Wie liegt die Stadt so wüst von Rudolf Mauersberger (1889 – 1971). Der Leiter des berühmten Kreuzchores komponierte das Stück am Karfreitag 1945 unter dem Eindruck der völlig zerstörten Stadt Dresden.

Mit dem berühmten Renaissancewerk The Lamentations of Jeremiah von Thomas Tallis (1505-1585) folgt das älteste Stück des Abends.

Die Kompositionen Zion spricht: Der Herr hat mich verlassen von Johann Hermann Schein (1586-1630) und die 6 Variationen für Orgel über das Lied Mein junges Leben hat ein End von Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621) schließen sich sowohl in inhaltlicher als auch stilistischer Fortführung in barocker Emotionalität an.

Dazwischen scheint mit Die mit Tränen säen, ebenfalls von Schein, ein erster Hoffnungsschimmer auf, dass am Ende nicht Leid und Tod stehen werden.

Zum Passionsgeschehen leiten dann die Motetten Timor et tremor und Tenebrae factae sunt von Francis Poulenc (1899-1963) über.

Die ergreifende Vertonung einer Textstelle aus den Klageliedern O vos omnes von Pablo Casals (1876-1973) sowie das berühmte Cruzifixus von Antonio Lotti (1667-1740) schließen den Passionsabschnitt ab.

In zuversichtlicher Stimmung endet das Konzert mit der Motette Selig sind die Toten von Heinrich Schütz (1585-1672).

Eintrittskarten sind an der Abendkasse zu 10 €, ermäßigt 8 €, erhältlich. Für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Im Vorverkauf sind die Karten um 2 € vergünstigt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie bei der Stadtinformation Ettlingen, Tel. 07243/101-380 und der Buchhandlung Abraxas, Ettlingen zu beziehen.

 

Ettlingen, März 2014

Volker Larisch