Der Kammerchor Ettlingen wurde 1988 gegründet und zählt derzeit etwa 35 aktive Sängerinnen und Sänger. Es verbindet sie die Liebe und Begeisterung zum Singen anspruchsvoller Chormusik, zu konstanter und intensiver Stimmbildungs- und Probenarbeit, zur ständigen Weiterentwicklung von Chorklang und Interpretation.

Das Repertoire reicht von der Renaissance bis zur Moderne. Dabei nimmt die geistliche Chorliteratur gegenüber der weltlichen einen größeren Raum ein. Neben so bekannten Werken wie den Motetten oder der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem und den Liebesliederwalzern oder dem Deutschen Requiem von Johannes Brahms bringt der Chor auch seltener zu hörende Kompositionen aller Epochen zur Aufführung. Dazu gehören auch zeitgenössische Komponisten wie Francis Poulenc und Paul Hindemith (Chansons), Arvo Pärt (Magnificat, Berliner Messe) und Martín Palmieri (Misa a Buenos Aires). 2016 brachte der Kammerchor zusammen mit dem Sinfonieorchester Ettlingen „Floret Silva Nobilis“ von Urmas Sisask beim Landesmusik-Festival in Ettlingen zur Uraufführung.

Mit seinen jährlich zwei Konzertprogrammen ist der Chor eine feste Größe in der Region Ettlingen und darüber hinaus geworden. Konzertreisen führten den Chor nach Epernay und Middelkerke sowie 2008 als Vertreter des Badischen Chorverbands zum Deutschen Chorfest nach Bremen.

Der Chor konnte unter der Leitung von Ralf Keser wiederholt, zuletzt 2017, in Wettbewerben des Badischen Chorverbandes sein hohes künstlerisches Niveau unter Beweis stellen und erreichte dabei in der höchsten Wertungsstufe den Titel „Meisterchor“.

Der Kammerchor Ettlingen veröffentlichte 2000 seine erste CD „Magnificat“ mit geistlichen Chorwerken und Orgelmusik. Im Jahr 2008 folgte zum 20-jährigen Bestehen des Chores dann die CD „Facetten“ mit Chorwerken aus 500 Jahren. Beide CDs sind über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich.